Was ist Leben?

Erschienen: August 2021

Couch-Wertung

7
Wissen
Ausstattung

Wissen

Ein spannender Einblick darin, was „Leben“ bedeutet. Der Bogen wird zwar nicht komplett gespannt, aber generiert ein grundlegendes, wichtiges Verständnis.

Ausstattung

Wertung wird geladen
Julian Hübecker
Fünf Bausteine, die uns alle ausmachen

Sachbuch-Rezension von Julian Hübecker Nov 2021

Das Leben ist komplex und voller Wunder. Trotz der enormen Diversität lässt es sich auf wenige Grundbausteine reduzieren, die eine Existenz erst möglich gemacht haben. Paul Nurse schaut sich diese Bausteine an und erklärt fundiert deren Bedeutung für unser aller Leben und das jeden Organismus.

„Nach meiner Meinung ist das eines der besten Argumente für die Verpflichtung der Menschheit, sich um die gesamte Biosphäre zu kümmern; all die verschiedenen Lebensformen, die den Planeten mit uns teilen, sind unsere Verwandten.“

„Was ist Leben?“ – der Titel des Buches ist gleichzeitig eine Frage, die die Menschheit seit Jahrtausenden umtreibt und zuerst auch eine philosophische Komponente hat. Wenngleich die Philosophie in der Beantwortung stets mitschwingt, nutzt Nobelpreisträger Paul Nurse aber fünf revolutionäre Ideen der Evolution, um zu erklären, wie das biologische Leben erst zustande kommen konnte. Dabei handelt es sich um: die Zelle, das Gen, die natürliche Selektion, das Leben als Chemie und das Leben als Information.

Dabei bauen diese Kriterien aufeinander auf wie Legosteine, die als zusammengefügte Komponenten das komplette Bauwerk ergeben, das sich in der Diversität der Lebewesen widerspiegelt. Hat Nurse diesen logischen Schluss erst einmal gefestigt, kommt er zum Kapitel „Die Welt verändern“. Hier wird klar, dass jedes der Kriterien Anknüpfungspunkte bietet, die beeinflussbar sind, sich dementsprechend aber auch auf das Gesamtgefüge mit auswirken. Das bietet natürlich Chancen in vielen Bereichen, etwa der Medizin, birgt aber auch Gefahren, wenn man etwa an den globalen COVID-Verlauf denkt. Zum Schluss wird im Kapitel „Was ist Leben?“ nochmal der komplette Zusammenhang erfasst.

„Leben umgibt uns von allen Seiten, verschwenderisch, vielfältig und höchst extravagant. In seiner verschwenderischen Vielfalt ist es etwas ganz Außergewöhnliches.“

Auch wenn die fünf Kriterien und deren Bedeutung für das Leben nicht neu sind, ist es doch nochmal interessant, zu lesen, wie sich diese jeweils äußern. Und obwohl jeder der Bereiche sehr komplex ist, so hat man beim Lesen doch eher das Gefühl, man würde bei seinem Opa auf dem Schoß sitzen und sich die Welt erklären lassen. Paul Nurse hat eine sehr gemütliche Art zu erzählen, die oftmals leicht abschweift, aber dann in eine hochspannende Richtung. Als hochdekorierter und geschätzter Biologe weiß er schließlich einige Anekdoten zu erzählen, die ihm in seiner jahrzehntelangen Karriere untergekommen sind.

Dann kommt allerdings der Sprung zu „Die Welt verändern“. Wie der Titel schon andeutet, handelt es sich um ein Thema von großer Tragweite. Da erscheinen die genutzten 20 Seiten viel zu wenig, um dem gerecht zu werden. So schlüssig Nurse am Anfang auch war, so will nicht wirklich die Verbindung zu den vorigen Kapiteln greifen. Vielleicht wäre hier nochmal eine getrennte Betrachtung der Kriterien angemessen gewesen, um wirklich einen allumfassenden Schluss ziehen zu können.

Fazit

Ein gemütlicher, aber deswegen nicht minder spannender Einblick in den Aufbau des Lebens. Wenngleich der Abschluss nicht ganz funktioniert, so weiß Paul Nurse auf jeden Fall, wie man sein Publikum unterhält und nebenbei mit Wissen bereichert.

Was ist Leben?

Was ist Leben?

Deine Meinung zu »Was ist Leben?«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Sachbuch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
Chernobyl

Der Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl gehört zu den wohl größten modernen Desastern. Das aus heutiger Sicht für viele sicherlich etwas abstrakte historische Ereignis wird in dieser Serie plastisch, real und fühlbar gemacht. Titelbild: © Sky UK Ltd/HBO

zur Serien-Kritik