Das Islam-Buch

Das Islam-Buch
Das Islam-Buch
Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
10

Sachbuch-Couch Rezension vonMär 2022

Wissen

Die Autoren und Autorinnen sind fachkompetent und decken mit ihren Artikeln alle Bereiche dieser Weltreligion ab

Ausstattung

Die übersichtlichen Artikel sind mit Abbildungen, Diagrammen und zusätzlich farbig unterlegten Details versehen. Das große Format des Buches erlaubt eine angenehme Schriftgröße und gute visuelle Präsentation.

Geglückte Vorstellung einer Weltreligion

Im Rahmen ihrer Reihe „Big Ideas – einfach erklärt“ widmet sich der Verlag Dorling-Kindersley dem Islam, einer der fünf Weltreligionen. Unterschiedliche fachkompetente Autoren und Autorinnen erläutern alle Themen rund um diese Religion, der ca. 7,7 Mrd. Muslime angehören.

Eine wahre Informationsflut erwartet die Leserschaft

In sechs Kapiteln wird der Islam in seiner ganzen Komplexität vorgestellt. Zeitlich bewegen sich die Artikel von der Gründung durch den Propheten Mohammad bis in unsere heutige Zeit. Aber die Autoren und Autorinnen beschränken sich nicht nur auf die historischen Komponenten, sondern gehen auch u.a. auf den Koran, Rituale, Vorschriften, Glaubensrichtungen, religiöse Kunst und Schriften und Vieles mehr ein. Sie decken wirklich jedes nur erdenkliche Thema, das in Bezug zu dieser Religion steht, ab. Dabei sind sie um Neutralität bemüht, was dazu führt, dass manche Erläuterungen wenig realitätsnah ausfallen, was vor allem bei den Kleidervorschriften auffällt.

Übersichtliche Aufarbeitung garantiert Lesefreude

Die einzelnen Kapitel bestehen aus mehrseitigen Artikeln, die alle eingehend mit einem kurzen Steckbrief vorgestellt werden, der den Kontext und die wichtigsten Eckpunkte festhält. Im Artikel selbst verdeutlichen und ergänzen Diagramme, Abbildungen, und Zitate den Text; farbig unterlegte Extrainformationen geben Auskunft über Besonderheiten. Die Texte sind in einem sachlich-populärwissenschaftlichen Stil abgefasst, der gleichzeitig gut verständlich und informativ ist.

Die Präsentation der Themen ist optisch abwechslungsreich und dennoch sehr übersichtlich und ergänzt die Texte sehr anschaulich. Im Anhang werden zusätzlich sogar die Biografien einzelner wichtiger Persönlichkeiten noch einmal kurz zusammengefasst. Jedoch kann man die ungeheure Informationsflut nicht ohne Weiteres bewältigen, was nicht zuletzt an den unglaublich vielen Namen und vielleicht unbekannten Begriffen liegt. Das Buch eignet sich weniger zum Durchlesen vom Anfang bis zum Ende, sondern lädt vielmehr zum gezielten Nachschlagen ein oder man schmökert sich durch und bleibt dann garantiert bei dem ein oder anderen Artikel hängen, denn interessant sind sie wahrlich alle.

Nicht nur für Neueinsteiger interessant

Wer sich bis jetzt noch nicht mit dem Islam beschäftigt hat, dürfte von den vielfältigen Informationen überwältigt sein. Und auch, wenn diese Religion nicht ganz fremd ist, findet man mit Sicherheit noch viele Neuigkeiten, denn die Artikel sind inhaltlich so weit gefächert und mit so vielen Details versehen, dass keine Frage offen bleiben dürfte. Namen und arabische Begriffe sind in einer „gut lesbaren“ Schreibweise abgefasst, was verständlich ist, jedoch wäre für Leser, die des Arabischen mächtig sind, eine Ergänzung in arabischer Schrift schön gewesen.

Fazit

Ein gelungenes Buch, das zur Völkerverständigung beiträgt! Der Islam wird in allen seinen Details vorgestellt und das in einer verständlich informativen und sehr anschaulichen Weise.

Das Islam-Buch

Ähnliche Sachbücher:

Deine Meinung zu »Das Islam-Buch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Sachbuch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
Chernobyl

Der Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl gehört zu den wohl größten modernen Desastern. Das aus heutiger Sicht für viele sicherlich etwas abstrakte historische Ereignis wird in dieser Serie plastisch, real und fühlbar gemacht. Titelbild: © Sky UK Ltd/HBO

zur Serien-Kritik