Auf den Bleistift, fertig, los!

Wertung wird geladen
Kathrin Walther
8

Sachbuch-Couch Rezension vonJan 2022

Wissen

Die Mischung aus Theorie und Praxis ist in einem ausgewogenen Verhältnis.

Ausstattung

Die Gestaltung und der Aufbau des Buches sind ansprechend und die Seiten sind stabil, so dass sie Bleistiftzeichnungen mit Radieren gut standhalten.

Zeichnen wie ein Künstler

Fast jeder hat bestimmt schon einmal eindrucksvolle Zeichnungen und Bilder betrachtet und ehrfürchtig gestaunt, was manch ein Künstler allein mit einem Bleistift aufs Papier bringen kann. Einfache Herzen, Sterne oder das Haus vom Nikolaus sind meist das höchste der Gefühle, was auf dem eigenen Papier entsteht. Selbst tolle Bilder zu zeichnen, scheint den meisten daher unvorstellbar. Dass das gar nicht so schwierig ist und wie jeder mit etwas Wissen und der richtigen Technik in der Lage ist, kleine Kunstwerke zu erschaffen, zeigt Anne Kubik in ihrem Grundlagenbuch „Auf den Bleistift, fertig, los!“

Zeichnen für Anfänger leicht gemacht

Für alle, die noch nie mit einem Bleistift gezeichnet haben, beginnt das Buch erstmal mit Informationen zum Material. Hier wird geklärt, welche Arten von Stiften benötigt werden, wie sie sich voneinander unterscheiden und was zusätzlich noch nützlich ist. Anschließend geht es mit einer Übersicht über die verschiedenen Härtegrade der Bleistifte und ihren Einsatzmöglichkeiten weiter, bevor es dann an erste Grundlagen geht.

Weil reine Theorie keinen Meisterkünstler macht, gibt es zu jeder neuen Technik ein Praxis- bzw. Übungsbild, sodass das eben Gelesene direkt selbst ausprobiert werden kann. Das Buch ähnelt dabei einem Arbeitsheft, da es zum selbst Reinzeichnen ausgelegt ist und sich auf jeder Doppelseite genügend Raum für eigene Versuche findet, wozu mit „Trau dich“, „Ran ans Werk!“ oder „Probier’s mal!“ ermutigt wird.

Nachdem anhand von Schaf, Pelikan und Co das Schraffieren, Schattieren oder auch verschiedene Strukturen erprobt wurden, folgt der nächste Abschnitt „Abstrakte Formen entdecken“, in dem einfache Kreise, Vierecke oder auch Dreiecke als Grundlage für fantasievolle Tierfiguren genutzt werden. Passend zu diesem Thema wird auch gezeigt, wie sich Kleckse oder getrocknete Blütenblätter in Schweinchen, Flamingo oder Tukan verwandeln lassen, bevor dann selbst dazu eingeladen wird, die eigene Fantasie spielen zu lassen und eigene Ideen umzusetzen.

Im nächsten Kapitel „Ein Spritzer Farbe“ wird es bunt, denn das Kolorieren von Bildern wird vorgestellt. Zunächst erfolgt auch hier erstmal eine kurze Materialkunde, in der Aquarellfarben und Buntstifte und ihre unterschiedlichen Wirkweisen mit und ohne Finelinerkontur vorgestellt werden.

Bei der umgekehrten Koloration kommen zusätzlich noch Textmarker zum Einsatz, wo hingegen bei „Abstrakt“ mit einem weißen Gelstift Highlights gesetzt werden. Da gerade für Aquarellfarbe spezielles Papier verwendet werden sollte und die Buchseiten andernfalls durchtränkt würden, wird empfohlen, nur noch die Bleistiftvorzeichnungen direkt ins Buch zu machen, fürs Kolorieren sollen diese dann auf Aquarellpapier übertragen werden, bevor es an Pinsel und Farbe geht.

Im nächsten Abschnitt werden mehrere Motive miteinander kombiniert. Zunächst wird hier eine Sammlung thematisch passender Gegenstände im Kreis arrangiert, bevor es mit Kränzen und klaren und luftigen Anordnungen weitergeht. Den Abschluss macht dann „Halte es einfach“, wo gezeigt wird, wie sich auch komplexe Formen und Motive durch Abstrahieren einfach aufs Papier bringen lassen. Nicht immer müssen nämlich alle Details übernommen werden, sodass auch Schmetterlinge und filigrane Fliederdolden wirkungsvoll und einfach gelingen können.

Praktisch umsetzbar auch für Anfänger?

Das Buch verspricht, eine „fröhliche Zeichenschule für Groß und Klein“ zu sein, doch funktioniert das auch in der Praxis? Dadurch, dass die Motive Schritt für Schritt erarbeitet werden und Anne Kubik genau zeigt, wie sie zu ihrem fertigen Bild gelangt, fällt es nicht schwer, ihre Figuren nachzuzeichnen. Da auf den Seiten immer Platz für eigene Versuche gelassen wird und neben einem Bleistift erstmal nichts weiter zum selbst tätig werden benötigt wird, sind die Hürden zum Ausprobieren und Üben sehr klein, sodass eigene Versuche naheliegen und es quasi schon in den Fingern juckt, es einfach zu versuchen.

Auch die Ermutigungen am Rand helfen dabei, sich zu überwinden, denn sie zeigen, dass schon nichts schief gehen kann und Übung den Meister macht. Zwar spricht das Buch „Groß und Klein“ an, doch wird „Klein“ nicht näher definiert. Kinder im Grundschulalter werden in den meisten Fällen doch noch etwas überfordert sein, sodass das Buch wahrscheinlich eher zu älteren Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen passt, auch wenn viele der Motive niedlich sind und auch Kindern gefallen.

Die Mischung aus Theorie und Praxis ist in einem ausgewogenen Verhältnis. Auf jede neue Technik folgt Raum für eigenes Ausprobieren und Üben. Die Techniken selbst werden am konkreten Beispiel erläutert, welches es dann nachzuzeichnen gilt. Die Gestaltung und der Aufbau des Buches sind ansprechend und die Seiten sind stabil, so dass sie Bleistiftzeichnungen mit Radieren gut standhalten.

Fazit:

Insgesamt ist „Auf den Bleistift, fertig, los!“ ein gelungenes Einsteigerbuch für angehende Bleistiftkünstler. Das Buch vermittelt viele Grundlagen und durch die anschließenden Arbeitsaufträge kann das neue Wissen direkt ausprobiert und geübt werden. Durch die klaren Anleitungen lassen sich die Bilder Schritt-für-Schritt nachzeichnen, sodass Anfänger nicht vor vollendete Tatsachen gestellt sondern an die Hand genommen werden. Neben den reinen Bleistiftzeichnungen gibt es zusätzlich noch die Bereiche kolorieren und arrangieren von Bildern, sodass den ersten eigenen Kunstwerken nichts mehr im Wege steht. Ein tolles Einsteigerbuch!

Auf den Bleistift, fertig, los!

, Edition Michael Fischer

Auf den Bleistift, fertig, los!

Ähnliche Sachbücher:

Deine Meinung zu »Auf den Bleistift, fertig, los!«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Sachbuch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
Chernobyl

Der Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl gehört zu den wohl größten modernen Desastern. Das aus heutiger Sicht für viele sicherlich etwas abstrakte historische Ereignis wird in dieser Serie plastisch, real und fühlbar gemacht. Titelbild: © Sky UK Ltd/HBO

zur Serien-Kritik