Häkeln Schritt für Schritt

Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
10101

Sachbuch-Couch Rezension vonJun 2024

Wissen

Techniken, Garne, Muster und überhaupt alles, was man mit Häkeln in Zusammenhang bringt

Ausstattung

Gutes Layout mit vielen Fotos und Zeichnungen. Die Modelle sind etwas altbacken

Auch für Fortgeschrittene interessant.

Handarbeiten sind sehr beliebt. Neben dem Nähen, sind Stricken und Häkeln die Techniken, mit denen man nicht nur Schönes zum Anziehen, sondern auch viel Praktisches für Heim und Haushalt herstellen kann. Doch selbst für den einfachsten Topflappen muss man erst einmal die Techniken erlernen und vielleicht auch wissen, welches Garn am besten ist. Damit es dann nicht nur beim Topflappen bleibt, ist „Häkeln Schritt für Schritt“ von Fachfrau Sally Harding genau das richtige Buch.

Ein Standardwerk

„Häkeln Schritt für Schritt“ ist schon vor vielen Jahren zum ersten Mal im Verlag Dorling Kindersley erschienen und kann seitdem durchaus als Standardwerk bezeichnet werden. Selbst blutige Anfängerinnen und Anfänger können nach der Lektüre bestimmt so einiges an Schönem häkeln. Sally Harding vermittelt wirkliches alles, was mit dieser Handarbeit zu tun hat. Garne und Zubehör werden ebenso vorgestellt, wie über 100 Techniken, die von einfachen Stäbchen bis komplizierten Muschel- oder Zickzackmustern alles zeigen. Egal ob man Rundes oder Eckiges herstellen will, die Autorin zeigt, wie es geht. Und die Fertigstellung, wie Knöpfe annähen oder Fransen anbringen, wird neben Pflegehinweisen auch noch erwähnt. Für Anfänger, die Blut geleckt haben, werden auch noch 20 Projekte vorgestellt, die bestimmt für alle etwas Passendes bieten, auch wenn die Modelle teilweise etwas altbacken erscheinen. Doch die richtige Farb- und Garnwahl kann auch aus der Patchwork Decke oder der Abendtasche noch Zeitgemäßes machen und Einkaufsnetze sind sowieso immer en vogue.

Tolles Layout mit sehr guten Fotos

Gerade bei Handarbeiten können selbst einfachste Erklärungen kompliziert erscheinen, wenn man gerade erst in die Materie einsteigt. Doch auch hier hat Sally Harding Abhilfe geschaffen. Wirklich alles wird durch ganz hervorragende Fotos verdeutlicht. Egal ob es sich um die unterschiedlichen Garne, Pflegeetiketten oder was auch immer handelt – alles ist abgebildet. Gerade bei den Mustern ist ein Bild Gold wert, damit man zum einen das Endprodukt sieht und zum anderen die Anleitung vielleicht auch besser nachvollziehen kann, wobei diese aber auch sehr gut verständlich sind.

Auch für Fortgeschrittene geeignet

Obwohl im Buch Häkeln von Grund auf vorgestellt wird, ist es bei weitem nicht nur für Anfängerinnen und Anfänger interessant. Gerade die Muster sind so vielfältig, dass man bestimmt immer noch Neues entdecken kann. Und das Häkeln mit Draht, Sisalschnur oder Stoffresten ist auch eine tolle Idee. Die Beispiele der Filet-Muster lassen sich auch vielfältig einsetzen. Schöne Borden an Regalen oder Tischsets mit einem selbst gehäkelten Rand sind doch immer ein Hingucker und vielleicht auch ein schönes Mitbringsel.

Fazit

Ein Buch, nicht nur für Anfängerinnen und Anfänger. Sally Harding vermittelt alles Grundlegende, zeigt aber auch Modelle und Muster und fordert damit auf, die eigene Kreativität auszuleben. Mit „Häkeln Schritt für Schritt“ macht Häkeln wirklich Spaß!

Häkeln Schritt für Schritt

Sally Harding, Dorling Kindersley

Häkeln Schritt für Schritt

Weitere Sachbücher der Serie:

Ähnliche Sachbücher:

Deine Meinung zu »Häkeln Schritt für Schritt«

Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer und respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Bitte Spoiler zum Inhalt vermeiden oder zumindest als solche deutlich in Deinem Kommentar kennzeichnen. Vielen Dank!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
Chernobyl

Der Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl gehört zu den wohl größten modernen Desastern. Das aus heutiger Sicht für viele sicherlich etwas abstrakte historische Ereignis wird in dieser Serie plastisch, real und fühlbar gemacht. Titelbild: © Sky UK Ltd/HBO

zur Serien-Kritik