Geisterschiffe

  • Malik
  • Erschienen: September 2022
Wertung wird geladen
André C. Schmechta
10

Sachbuch-Couch Rezension vonOkt 2022

Wissen

Auch wenn wir zu den Fotos immer kompakt auf einer Doppelseite zusammengestellt einige kurze Informationen erhalten, so stehen in „Geisterschiffe“ natürlich die Bilder im Vordergrund.

Ausstattung

Seiten füllend präsentieren sich die Fotos im gewichtigen, 270 Seiten fassenden Buch.

Geheimnisvoll, düster, faszinierend, beeindruckend

Ich hätte nicht gedacht, dass fast 100.000 Schiffswracks auf dem Meeresboden der Ostsee liegen. Eine erstaunliche Zahl! Dass zudem viele davon noch recht gut erhalten sind, ist den niedrigen Temperaturen des Wassers und dem dortigen Fehlen der sogenannten Schiffsbohrmuschel zu verdanken.

Carl Douglas und Jonas Dahm nehmen uns in ihrem faszinierenden Bildband mit in die Tiefen der Ostsee, hinab zu den Überresten von Dampfern, Frachtern, U-Booten und Kriegsschiffen. Und es ist wahrlich erstaunlich, was wir dort noch zu Gesicht bekommen können.

Geheimnisvoll und sogar ein wenig unheimlich wirkt es, wenn die Lichtkegel der Taucher sich in der Dunkelheit ihren Weg bahnen. Vorrangig in grünen und braunen Farbtönen präsentieren sich hölzerne Ungetüme und Stahlriesen - oder eben das, was davon noch übrig geblieben ist. Auch wenn der Zahn der Zeit den Schiffen zugesetzt hat, so gibt es doch noch unglaubliche Details zu bewundern.

Auch wenn wir zu den Fotos immer kompakt auf einer Doppelseite zusammengestellt einige kurze Informationen erhalten, so stehen in „Geisterschiffe“ natürlich die Bilder im Vordergrund. Seiten füllend präsentieren sie sich im gewichtigen 270 Seiten fassenden Buch. Häufig werden die Fotos neben großzügigen, tief schwarzen Flächen platziert, was die im Lichtschein offenbarten Details umso wirkungsvoller zur Geltung bringt. Die Überreste eines Rumpfes, die Ausstattung unter Deck, Mobiliar in den Kajüten, hier eine Statue, dort ein Schild, majestätisch ein Steuerrad, alltägliche Gebrauchsgegenstände, Münzen, ein Kompass … es gibt so viel zu bestaunen. Und in Gedanken erwacht dann auch so manches Bild zum Leben.

Fazit:

„Geisterschiffe“ ist ein imposanter Bildband: geheimnisvoll, düster, faszinierend, beeindruckend. Carl Douglas und Jonas Dahm entführen uns an Orte, an die wohl kaum einer von uns jemals kommen wird. Für einen Moment gestatten Sie uns einen besonderen Blick in vergangene Zeiten.

Geisterschiffe

, Malik

Geisterschiffe

Ähnliche Sachbücher:

Deine Meinung zu »Geisterschiffe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Sachbuch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
Chernobyl

Der Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl gehört zu den wohl größten modernen Desastern. Das aus heutiger Sicht für viele sicherlich etwas abstrakte historische Ereignis wird in dieser Serie plastisch, real und fühlbar gemacht. Titelbild: © Sky UK Ltd/HBO

zur Serien-Kritik